Weihnachten in Schweden

In der Vorweihnachtszeit, welche in Schweden schon im November beginnt, werden die Wohnungen festlich mit Weihnachtsdekoration geschmückt. Aufgeregt laufen die Bürger durch die festlich beleuchteten Straßen, um noch schnell die letzten Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Am 13. Dezember wird in Schweden das Luciafest gefeiert. Ein Mädchen aus der Familie trägt einen Kranz leuchtender Kerzen auf dem Kopf und ist mit einem weißen Gewand und einem gebundenen roten Tuch um die Taille bekleidet. Auf einem Tablett wird das Frühstück an das Bett der Eltern gebracht.

Der Heilige Abend

Der Heilige wird wie in Deutschland am 24. Dezember und gemeinsam in Familie gefeiert. Der Weihnachtsbaum wird schon einige Tage vor dem Fest aufgestellt und festlich geschmückt. Am Heiligen Abend versammelt sich jedes Jahr die um 15:00 Uhr die gesamte Familie vor dem Fernsehapparat und schaut die Sendung Donald-Duck. Danach folgt das Weihnachtsessen, wo traditionell Wurst, Hering, Schinken und Grütze serviert werden. Gleichzeitig wird ein Milchbrei vor die Haustür gestellt, welcher für das gute Wichtel bestimmt ist. Das Hauswichtel hat zwar noch niemand gesehen, soll aber hinter dem Haus wohnen und die Familie beschützen. Nach dem Abendessen kommt es zur Bescherung. Der schwedische Weihnachtsmann heißt Tomte und lebt in einem eigenen Land, das Tomtenland. Er verteilt an die Kinder Geschenke, verbunden mit den Worten, auch im kommenden Jahr immer brav zu sein. Am Abend trinken die Schweden gern einen Glöög. Das ist ein Glühwein mit Mandeln und Beeren und wird in kleinen Bechern gereicht.

Die Feiertage

Am ersten Weihnachtsfeiertag gehen die Familien am zeitigen Vormittag in die Kirche zur Frühmesse. Hiermit enden die feierlichen Rituale rund um das Weihnachtsfest. Die restliche Zeit der Feiertage wird damit verbracht, die übrigen Familienmitglieder zu besuchen. Es wir zum Mittagessen Smörgåsbord gereicht, was aus mariniertem Hering, Kartoffeln mit Wurst oder Fleischklößchen besteht und zu keinem Weihnachtsfest fehlen darf.